Apollo

Nach dem Ausscheiden von Hugo Ruppe aus dem Betrieb und dessen Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft wurde 1908 der profilierte Rennfahrer und Konstrukteur Dipl.-Ing. Karl Slevogt (1876-1951) für die Entwicklung neuer Modelle gewonnen. Die von ihm entwickelten Fahrzeuge erhielten den Namen Apollo, den ab 1910 auch der Betrieb als Firmenbezeichnung übernahm.

Mit wassergekühlten Motoren und der Abwendung von der Kutschenform bei den Apollo-Wagen begann eine neue Ära der Autoproduktion in Apolda. Es wurden Fahrzeuge mit 1-Zylinder-Motor mit 624 ccm bis zum 4-Zylinder-Motor mit 3440 ccm gebaut.

Das letzte Modell, der Typ 6/24 PS von 1926, hatte anstatt eines Motors aus eigener Fertigung einen des Motorenherstellers Steudel.

Apollo-Typen

Apollo E, gebaut 1910 in Apolda und fotografiert auf dem Oldtimer-Schlosstreffen 2015

Foto: Prof. Dr.-Ing. Bruno Spessert

Foto: Prof. Dr.-Ing. Bruno Spessert

Erstelle deine eigene Website mit Webador